5 gute Gründe, warum du in dich selbst investieren solltest

In dich selbst investieren: So wächst dein Business

 Heute dreht sich alles rund um dich als Online Business Inhaberin und wieso es so enorm wichtig ist, dass du in dich selbst investierst, um wirklich weiterzukommen.

Ready? Dann lass mal loslegen.

5 gute Gründe, warum du in dich selbst investieren solltest

Lass uns heute mal über Investment sprechen: Fernab vom Geld kann man das übrigens auch so betrachten: Sport machen ist ein Invest in dich in Sachen Gesundheit. Genauso gesunde Ernährung. Freizeit haben, um einfach mal zu entspannen ist ein Investment in dich und deine Kreativität. Damit die Ideen wieder sprudeln.

Wir bleiben hier aber heute tatsächlich mal beim Geld investieren. Denn glaube mir, jeder Unternehmer wird dir sagen, dass die beste Investition immer die in dich selbst ist. In jeglicher Hinsicht.

Während du diese Folge hier hörst, sind wir gerade auf Ibiza. Mit sieben Ladies, die ihr Business so richtig rocken wollen. Die mehr wollen. Sieben Frauen, die all in gehen und bereits wissen, dass sie in sich selbst investieren müssen. Wir planen das nächste Jahr gemeinsam, lernen gemeinsam und setzen auch vor Ort bereits die ersten Schritte zusammen um. Es wird ein Fest. Wenn du magst, du kannst bei uns auf Instagram @creativebusinessparty mal in die Story schauen. Dort werden wir dich mit auf die Reise nehmen.

So, gehen wir aber mal der Reihe nach. Warum ist dieses in sich investieren so wichtig?

Ganz einfach, weil dein Business nur so groß werden kann, wie du es zulässt. Wir selbst steuern, ob es so richtig Fahrt aufnimmt oder ob es auf der Stelle tritt und du in der Selbstständigkeit als Facharbeiter in deinem eigenen Unternehmen hängen bleibst.

Woran ist das Wachstum des Unternehmens also geknüpft?

  1. An uns selbst als Person. Thema Persönlichkeitsentwicklung und so. Wachsen wir selbst, wächst das Unternehmen.
  2. Wissen und Expertise. Wer selbst oder als Team nichts zu bieten hat, sei es ein mega Produkt oder eben Wissen das vermittelt wird, wird über den Startpunkt nicht hinaus kommen.
  3. Andere Menschen. In Form von Mitarbeitern, aber auch als Netzwerk des Unternehmers. Alleine kommen wir nicht ab einem bestimmten Punkt nicht weiter.

Warum muss ich Geld in die Hand nehmen, damit mein Unternehmen wächst?

Du kannst dir doch auch einfach ein paar YouTube Videos reinziehen.

Die Antwort liegt hier klar auf der Hand: Wer kein Geld in die Hand nimmt, um zu investieren, tut nichts. Denn das Wachstum ist nicht mit „Schmerz” (Geld ausgeben) verbunden. Es tut nicht weh.

Wenn etwas nicht weh tut und wir gemütlich weitermachen können wie bisher, kommen wir nicht in die Umsetzung. Oder zumindest nicht die wirklich wichtigen Dinge. Du weißt schon. Die Dinge, die zwar wichtig aber nicht dringend sind? Die To Dos, die auf in der Planung immer von Woche zu Woche weiter nach hinten rutschen, weil kein Druck da ist? Genau die meine ich.

Je schmerzvoller dein Investment ist, desto eher wirst du die damit verbundene Aufgabe auch umsetzen.

Ich meine, wie würdest du das selbst vor dir verantworten können, nicht all in zu gehen, wenn dein Bankkonto vielleicht eigentlich schreit “Nein! Geb’s nicht aus!”.

Das ist übrigens auch ein Grund dafür, warum ich immer (!) lieber eine Million Euro erwirtschaften würde, als im Lotto zu gewinnen. Wenn das Geld einfach da und aus dem Nichts gekommen ist, tut es nicht weh, es auch an allen Ecken wieder auszugeben.

Wer sich das mit viel schwitzen, denn ja, neben all dem Spaß ist so ein Online Business Aufbau einfach mal scheiß viel Arbeit, erwirtschaftet hat, der wird da ganz anders mit umgehen. Dieses Geld schmeißt du nicht sinnlos zum Fenster raus. Du überlegst dir, wie du es investierst. Für gewöhnlich ins Business.

Was meinst du warum so viele Lotto Millionäre ganz schnell wieder keine Millionäre sind?

Wie bin ich noch gleich bei Lotto Millionären gelandet? Ah ja. Der Schmerz muss da sein, damit du wirklich ins Tun kommst.

Investition in das Business durch ein Coaching

Dein Investment wird dich antreiben deine Komfortzone zu verlassen.

So war es bei mir damals beim Online Business Start. Als ich dabei war mir eine Community aufzubauen, vom Thema Online Business aber noch keine Ahnung hatte.

Ich wusste, ich brauche jemanden, der mir dabei hilft und holte mir einen Coach aus den USA. Ein Investment von damals umgerechnet ca. 8000 $. Tat das weh? Holy shit. Ja. Das tat es. Hatte ich eine Garantie, dass es funktionieren wird? Nope. Aber wer hätte es mir besser zeigen können, als jemand, der meinen Weg schon gegangen ist?

Teilweise hat sie mich echt herausgefordert. Zum Beispiel als ich plötzlich in die Facebook Gruppe ein Video stellen sollte, um zu sagen, dass ich ab sofort Coaching anbiete. Ich war so “Ja. Genau. Ich. Coaching. Wer bin ich denn, dass ich anderen etwas beibringen kann?”  Aber, weil ich investiert und ihr vertraut hatte, bin ich den Schritt gegangen. Und es hat funktioniert. Denn logisch, ich hatte ja beim Coaching lediglich damit geholfen, was ich bereits seit zehn Jahren getan hatte. Als Illustrator unternehmerisch unterwegs sein.

Alles hat funktioniert. Irgendwann bin ich dann alleine weiter gelaufen und habe meinen Weg gemacht. Aber ich bin Sue Zimmerman und ihrem Team auf ewig dankbar dafür.

Hat sich das Investment in einen Business Coach ausgezahlt?

Kommen wir aber zu meinem Invest. Hat es sich ausgezahlt? Oh ja. Allein mein Onlinekurs hatte beim allerersten Launch 18000 Euro eingespielt. Mehr als das Doppelte, was ich ihr bezahlt hatte. Genau deswegen heißt es investieren und nicht einfach Geld ausgeben für einen Coach oder Produkt. Du gibst Geld aus und bekommst durch die neu erlernten Skills, dem Wachstum deiner Persönlichkeit, worin auch immer du investieren möchtest, ein Vielfaches zurück.

Du glaubst gar nicht, wie oft wir hören, dass dieses oder jenes zu teuer ist. Die Frage ist doch, wie viel ist dir dein Online Business wert? Wird es sich nicht langfristig auszahlen?

Und ja, ich weiß, bei manchen geht es finanziell einfach wirklich nicht.

Aber ich meine hier die, denen es “nur” wirklich weh tun würde. Die an anderer Stelle sparen müssten. Einmal weniger shoppen, Kurzurlaube und Essen gehen. Wer wirklich will, investiert in die richtigen Dinge, um dann später die Lorbeeren zu kosten.

All in. Willst du oder willst du nicht?

In wen oder was soll ich denn investieren?

Wenn du den Entschluss gefasst hast, musst du für dich natürlich entscheiden in wen und/ oder was du investierst. Schon an diesem Schritt tun sich natürlich viele schwer. Denn woher weißt du wessen Onlinekurse, Memberships, Bücher, Retreats und Business Camps wirklich gut sind?

Wie finde ich einen passenden Coach?

Das ist eine der Fragen, die ich immer wieder mal gestellt bekomme. Wie ich meinen Coach damals gefunden habe.

Ganz ehrlich? Ich bin ihr sehr aktiv auf Instagram gefolgt. Dann hat sie mich mal zu einem ihrer Live Kurse nach San Francisco eingeladen (also eingeladen im Sinne von “ich durfte im Publikum dabei sein”. Bezahlt wurde mir da nichts. Merke: schon wieder ein Investment.).

So habe ich sie persönlich kennengelernt und es war klar, wir machen das mit dem Coaching. Mir war hier super wichtig, dass wir auf einer Wellenlänge schwimmen und uns auch zwischenmenschlich verstehen. Ich muss einem Coach vertrauen können. Das ist wie beim Teambuilding. Menschlichkeit vor Skills. Skills kann man lernen. Vom Arsch zum Liebling werden die wenigsten.

Das Gleiche gilt für Onlinekurse, Bücher, Retreats: informiere dich vorab. Schau dir die Menschen an, die sich dahinter verbergen. Kennst du jemanden, der bei ihnen bereits etwas gebucht hat? Empfehlen sie es weiter? Wen haben sie als Testimonial mit auf den Salespages dabei? Gibt es bei Büchern Bewertungen auf Amazon? Die liest du dir doch auch immer durch, oder?

Empfehlungen sind immer noch das Beste. Heute mehr denn je, wo sich im schlimmsten Fall jemand Likes und Follower sogar kaufen kann.

Wenn es um Retreats und Business Camps geht: gibt es hier Testimonials? Kann ich etwas auf den Social Kanälen entdecken? Wie finde ich es? Wie sind dort so die Vibes? Passt das zu mir?

Und aus Sicht des Anbieters: Passt du zu ihm? Oder ihr? Denn auch das darf man nicht vergessen.

Business Power Camp 2020

Das ist mit ein Grund, warum wir uns vorgenommen hatten auf unserem ersten Business Camp auf Ibiza richtig viel zu fotografieren und zu filmen. Damit wir Material haben, das wir dir dann später zeigen können. Es  ist auch der Grund dafür, warum wir das Business Camp nur über persönliche Gespräche Plätze anbieten. Um zu sehen, ob wir zusammenpassen. Von beiden Seiten her.

Wenn du gerade Interesse hast: Das Formular für einen unverbindlichen Call findest du auf creativebusinessparty.de/camp2020

Gehen wir ein bisschen mehr auf ein Investment in solch ein Business Camp, Retreat, was auch immer du so ins Auge gefasst hast, ein.

Was sind die Vorteile bei solch einem Event fernab von Zuhause? Warum solltest du dafür nicht nur Geld, sondern auch deine so wertvolle Zeit investieren?

Ich sag’s dir:

  1. Klar, der Business Input. Oder wenn es ein Yoga Camp ist, dann meinetwegen die Ruhe und dich selbst finden. Wir bleiben hier mal beim Fokus Business.
  2. Das Netzwerk. 
  3. Du bist ungestört vom Alltag und bist daher einige Tage mit voller Konzentration bei deinem Business.
  4. Du setzt um.
  5. Du tankst Energie.

Gehen wir das mal durch. 

Was sind die Vorteile von einem Business Retreat oder Camp?

Business Input. Das ist das worin du auf den ersten Blick investierst. In dein Business. Noch mehr Wissen, Skills, kann alles nicht schaden. Aber das ginge, wie schon erwähnt doch auch mit YouTube Videos…

Das Ding ist aber, hier lernst du gemeinsam mit anderen. Kannst ständig Fragen stellen und dir direktes Feedback einholen. Nicht nur vom Coach oder Mentor, sondern auch von allen anderen Teilnehmern. Du bekommst auf einen Schlag mehrere Blickwinkel. Die fehlen bei YouTube definitiv.

Dieser Input bringt Gedankengänge und deine Kreativität ins Rollen. Was könntest du mit dem Erlernten alles anfangen? Macht deine Idee Sinn? Totaler Käse. Es kommen Fragen auf, die dir auf YouTube auch niemand beantworten kann.

Deshalb gehen wir gleich zu Mehrwert Nummer zwei über: das Netzwerk. Unbezahlbar. Wer mehrere Tage in einer kleinen Gruppe gemeinsam die Zeit mit sich und seinem Business verbringt (und natürlich auch mit der anderen Teilnehmer), wird zu einem harten Kern zusammenwachsen. Da entsteht etwas, das kann und wird über diese paar gemeinsame Tage hinausgehen. Da wird sich ein Zimmer geteilt, zusammen am Pool gesessen, gemeinsam gegessen, gelernt und gelacht. Neben Business Themen kommt natürlich auch Privates auf den Tisch. Man wächst zusammen, hat Gemeinsamkeiten. Und wenn es nur das Unternehmertum ist.

Punkt drei: du bist ungestört vom Alltag. Game Changer. Jeder der von einem Homeoffice in ein externes, eigenes Büro gewechselt hat weiß, wovon ich spreche. Man ist so viel effizienter UND auch effektiver. Du hast Null Ablenkung. Von Morgens bis Abends all in. Kein Postbote, kein Abendessen machen, kein Kinder zum Turnverein bringen. Nichts. Nur du und dein Business. Wann hast du das Zuhause mal so wirklich hinbekommen?

Deshalb: Ja, wohin zu fliegen oder weiter wegzufahren ist natürlich mit höheren Kosten verbunden.

Nur sind es keine Kosten, sondern ein Investment!!!

Ohne Quatsch. Vergiss das Wort Kosten, wenn es darum geht, dass du und dein Business wachsen soll. Du tauschst hier Geld, gegen vollen Fokus. Und du glaubst ja gar nicht WIE oft wir zu hören bekommen, dass das Thema Fokus mit das Problem Nummer eins ist. Wenn dem so ist, dann begib dich halt in eine Situation, die dir vollen Fokus schenkt. Und wenn das bei dir einfach mal ein Tag in einem Coworking Space ist, wenn du sonst Zuhause arbeitest. Es muss ja nicht gleich eine Woche Ibiza sein. Fang klein an, wenn du dafür noch nicht bereit ist.

Wobei ich ja hier schon wieder die Frage einwerfen könnte: Was muss passieren, damit du dich bereit fühlst? Hehe.

Gut, nächster Punkt: du setzt um. Muss ich eigentlich nicht weiter drauf eingehen. Wenn du den Fokus hast, kommst du natürlich auch ins Tun. Unterschied vom Business Camp gegenüber dem Coworking Space?

Im Coworking kontrollierst du dich selbst. Im Camp hast du mehrere Augen auf dich. Accountability sozusagen. Am Abend wird geteilt, was du so erreicht hast. Heißt, du MUSST abliefern. Du willst ja nicht mit Nichts dastehen. Richtig?

Sich ein bisschen selbst in Drucksituationen bringen, sich selbst austricksen, kann manchmal Wunder bewirken.

Aber auch hier: das geht auch im Kleinen. Suche dir jemanden, der am Abend fragt “Und? Was haste so erreicht? Welchen Schritt bist du vorwärts gekommen?”

Im besten Fall ist das niemand aus der Familie oder die beste Freundin. Die verzeihen Fehler und es ist nicht soooo schlimm, wenn du dein selbst gestecktes Ziel nicht erreicht hast. Such dir lieber jemanden, bei dem oder der du denkst “Mist. Wenn ich hier nicht abliefere, kommt das irgendwie doof”. Der Schmerz muss da sein? Erinnerst du dich?

Letzter Punkt: Energie tanken. Wenn du, wie wir gerade, im grauen November im sonnigen Ibiza bist und aufs Meer guckst, tankst du ganz natürlich Energie. Neben Business Input und netzwerken, bietet auch das neue Umfeld, raus aus dem Alltag, sehr viel Raum dafür, dich zu inspirieren. Damit die Kreativität wieder Fahrt aufnehmen kann.

Damit du mit ganz viel Rückenwind und einer “Ich kann alles schaffen” Energie zurück kommst.

Vielleicht ist das bei dir aber auch gerade einfach mal ein Nachmittag mit einem Journal im Freibad. Also, nicht im November natürlich. Oder ein Sauna- oder Spaziergang.

Am Ende gilt, Camp hin oder her: Schaffe dir Freiräume, in denen du den Alltag verlässt, um dich mit vollem Fokus auf dein Business zu konzentrieren. Am besten in einer schönen Umgebung. Damit die Inspiration auch fließt.

In diesem Sinne.

Schöne Grüße aus Ibiza.

Links zur Podcastfolge

„Investiere in dich selbst“

Lasse deine Frage im Podcast beantworten

Wie?

Schicke uns deine Frage oder Anregung hier unten per Sprachnachricht.

Hit the Button und ab geht’s!

PIN MICH
Ein Investment in dich selbst, das deinem Business einen Boost gibt. Unser Business Power Camp auf Ibiza